Versteckt zwischen Flusswindungen birgt die Pegnitz eine Vielfalt an Landschaft, Geschichte und Kultur.
Doch nicht nur der Fluss mit der Natur zwischen Neuhaus und Fürth sind der Grund für die Schönheit der Umgebung, sondern auch die Menschen, die dort leben.
Einen besonderen Blick auf ausgesuchte Bewohner haben schon Andreas Hessenauer mit Texten und Chandra Moennsad mit Fotografien in ihrem Bildband „Menschen am Fluss – eine Reise entlang der Pegnitz“ gerichtet.

Auch der Bayerische Rundfunk hat den Charme des Flusses und der Menschen entdeckt und produziert zum Thema „Landschaftsbild“ einen Videobeitrag für ihre wöchentliche Sendung „zwischen Spessart und Karwendel“. Hierfür besuchte der Sender vier der im Buch porträtierten Personen bei sich zu Hause.

Das Team, bestehend aus einem Kameramann, Regie und einem Tontechniker, setzte den Dreh bei Herrn Wagner auf Montag den 23. Juli.
Im Interview am Fluss erzählte der Bildhauer von seiner Kunst und den verwendeten Materialien, wie zum Beispiel der „Pegnitz-Mooreiche“, die bei der Sanierung der Wasserbrücke unter Wasser geborgen wurde. Dieser Fund kann als Jahrhundertfund bezeichnet werden, da das Holz vom Fluss geformt und seltener als Goldvorkommen ist.

Fortgesetzt wurde der Dreh im Atelier an der Werkbank. Dort demonstrierte der Künstler die Verarbeitung der Mooreiche zu einem seiner Kunstwerke.

Genaueres über Herrn Wagner, die Region rund um die Pegnitz und die dort lebenden Menschen erfahren Sie Ende August im Bayerischen Rundfunk.
Anschließend kann die circa 20-minütige Folge der Sendung „zwischen Spessart und Karwendel“ in der Online-Mediathek des bayerischen Senders aufgerufen werden.

Bernd Wagner ist eine äußerst interessante und sympathische Persönlichkeit, mit einem außergewöhnlichen Blick auf seine Umwelt. Nicht zufällig entdeckt er immer wieder geschichtsträchtige Materialien, die er in sein Grundstück verbaut.
Herr Wagner ist ein Mann voller Geschichten und Erlebnissen, denen man schier endlos zuhören könnte. Alleine bei einem Gang durch sein Atelier und den Garten an der Pegnitz birgt sich hinter fast jedem Gegenstand eine spannende Erzählung.
Seien Sie gespannt, einen kleinen Einblick von seinem Leben und Schaffen im Beitrag zu sehen.